Meine Geschichte

Die musikalische Kunst war schon immer ein wichtiger Teil meines Lebens.  Ihr habe ich viel zu verdanken. Sie trug mich förmlich durch mein Leben, gab mir Halt dort, wo alles um mich herum wankte, ließ Freude und Traurigkeit, Wut und Leidenschaft ertönen. Und das oft, ohne dass ich es selber spürte.

Aber dann kam eine Zeit, in der sich mein ganzes Leben änderte, und in der selbst die Musik mir nicht helfen konnte. ​Inzwischen kenne ich die Ursachen, die mich in ein neues Leben geführt haben. Den Weg hätte ich mir viele Male anders und vor allem leichter gewünscht. Aber das Ziel - und womöglich bin ich da noch gar nicht - lässt erahnen, dass er gut war wie er war.

Vor ein paar Jahren nahm ich zum ersten Mal eine Leinwand zur Hand, obwohl ich sicher war, nicht malen zu können. So malte ich mein erstes Bild. Und das Ergebnis erfüllte mich. Es sagte mir etwas. Dem ersten Bild folgten viele weitere. Manchmal war da nur ein winzig kleiner Teil in mir, der angesprochen wurde von dem, was ich machte. Aber der genügte, um mich frei zu fühlen.
DSC03363_edited.jpg

Mein Weg zur NeuroGraphik

DSC01697_edited.jpg

Als ich gerade auf dem Weg war, mich als freischaffende Künstlerin zu etablieren, begegnete ich zum ersten Mal der NeuroGraphik. Nur kurz, quasi im Vorbeigehen.

Aber ich war noch nicht bereit, mich damit auseinanderzusetzen, denn ich wollte meinen gerade begonnenen Weg in die bildende Kunst nicht verlassen.

Doch offenbar sah meine Seele das anders: Sie erinnerte mich an besagte erste Begegnung, und ich las im Internet alles, was ich über die NeuroGraphik finden konnte.

Dann tat ich den ersten Schritt in diese wunderbare Welt der Linien und Farben und buchte den Basiskurs und bald darauf den Spezialistenkurs. Ich wollte mehr erfahren über die Methode, die mich so sehr in ihren Bann zog und von der ich spürte, dass sie wirkliche Veränderung bewirken kann.

Genau diese erfahre ich seitdem in einer Geschwindigkeit, die mir Hören und Sehen öffnet. Und diese Erfahrung möchte ich weitergeben.

Wie ich arbeite

Ich weiß, was es bedeutet, in Krisen gefangen zu sein, und ich weiß, was es heißt, diese zu überwinden und gestärkt daraus hervorzugehen. Die NeuroGraphik hilft mir seitdem, diese gewonne Stärke zu bewahren und Tiefpunkte, die mir genauso begegnen wie jeder und jedem  von uns, in Herausforderungen zu verwandeln. Diese Erfahrungen möchte ich mit dir teilen.

Als Lehrerin ruhte mein Blick stets auf jedem einzelnen Kind und seinen Bedürfnissen. Das hat sich bis heute nicht geändert. Auch wenn ich inzwischen nicht mehr mit Kindern, sondern ausschließlich mit Erwachsenen arbeite, gibt es bei unseren Sitzungen nur dich und dein Thema.

Wir können uns live treffen, aber auch online, alleine oder in einer Kleingruppe. Die Kosten richten sich nach der Dauer einer Sitzung und nach der Häufigkeit unserer Treffen.

Jede unserer Sitzungen plane ich so, dass "nach hinten raus" noch Zeit verbleibt, um dein Thema zu einem (vorerst) guten Ende zu führen. Ich freue mich schon sehr darauf!

IMG_3285_edited_edited.jpg